TV 1864 Altötting e.V. – Volleyball

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

Beach-Volleyball: Die Bienerts holen den Titel zurück

| Keine Kommentare

Aus dem Alt-Neuöttinger Anzeiger, 17. Mai 2015
www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/altoetting/?em_cnt=1685065

Das Spielen gegen die tief stehende Sonne wurde durch häufige Seitenwechsel gerecht verteilt: Im Vordergrund das Finalspiel, im Hintergrund das Spiel um Platz 3; diese Begegnungen fanden auch interessierte Zuschauer. − Fotos: Becker jun.

Das Spielen gegen die tief stehende Sonne wurde durch häufige Seitenwechsel gerecht verteilt: Im Vordergrund das Finalspiel, im Hintergrund das Spiel um Platz 3; diese Begegnungen fanden auch interessierte Zuschauer. − Fotos: Becker jun.

TVA-Abteilungsleiter und Begründer des Beach-Volleyballs in Altötting, Mark Bienert, holte am vergangenen Samstag mit seiner Frau Evi den Titel des Stadtmeisters zurück nach Altötting, nachdem er im vergangenen Jahr nach Treubach in Österreich entführt worden war.

Der Tag des sehenswerten Turniers hielt allerlei Widrigkeiten für die Athleten bereit: Zunächst waren am Morgen noch einige Nebelschwaden zu vertreiben, wobei sich TVA-Chef und 2. Bürgermeister Wolfgang Sellner mit seinen Grußworten behilflich zeigte.

Während der Spiele der Gruppenphase herrschten dann zunächst optimale Beach-Volleyball-Bedingungen. Am späteren Nachmittag auf die Final- und Platzierungsspiele hin gab es dann zeitweise ziemlich böigen Wind. Insgesamt zwölf Teams hatten sich für die Stadtmeisterschaft angemeldet, darunter vier Mannschaften aus Treubach und eine vom SV Wacker Burghausen. Die jüngste Teilnehmerin war die fünfzehnjährige Lena Willmerdinger, die auch in der Jugend des TVA trainiert und spielt.

Die Teams waren in vier Dreiergruppen eingeteilt, in denen zunächst alle einmal gegeneinander spielten. Vor den Augen der gespannten Zuschauer trafen dann die ersten beiden Teams aus jeder Gruppe im Viertelfinale aufeinander, die Sieger daraus im Halbfinale. Das Endspiel war in diesem Jahr ein rein Altöttinger Finale: Chiara Chiffi und Organisator Matthias Seidel trafen auf die Beach-Volley-„Urgesteine“ Evi und Mark Bienert und unterlagen jeweils knapp in zwei Sätzen.

„Die beiden sind einfach super eingespielt und ließen die Gegner immer schön laufen“, analysierte Hauptorganisator und Schiedsrichter des Finalspiels, Stephan Höllmüller, „so haben sie sich die Kräfte bis zum Schluss gut aufsparen können.“ Nicht unterschätzen sollte man nämlich die Kraft, die man für die Bewegung im feinen Sand braucht: „Das sieht zwar immer alles so leicht und locker aus, aber da kann man sich auch gut verausgaben“, meinte Hansi Pfann, der immer wieder durch spektakuläre Schmetterbälle auf sich aufmerksam machte.

Mixed MeisterschaftenDie Endplatzierungen wurden jeweils im direkten Aufeinandertreffen ausgespielt, wodurch alle Teilnehmer auf insgesamt vier Matches kamen. Der letztjährige Sieger Christian Mühlbacher wurde in diesem Jahr nur Dritter, zeigte sich nach seiner Niederlage im Halbfinale bei der Siegerehrung sportlich fair: „Wir haben heute nur einmal verloren, und das im Halbfinale gegen die späteren Sieger, das ist völlig in Ordnung“.

Allen Teilnehmern hat es jedenfalls sehr viel Spaß gemacht, sodass beim anschließenden Grillen die neuen Stadtmeister Evi und Mark Bienert ausgiebig feiern konnten, den Titel wieder nach Altötting zurückgeholt zu haben. Wegen der wenigen Anmeldungen und des voraussichtlich schlechten Wetters wurde das für Sonntag geplante Hobbyturnier kurzerhand verschoben

DIE PLATZIERUNGEN

  1. Evi und Mark Bienert (TVA)
  2. Chiara Chiffi und Matthias Seidel (TVA)
  3. Johanna Jäger und Christian Mühlbacher (Quasi Beach Treubach)
  4. Verena Hartmann und Hansi Pfann (ehemals TVA, jetzt München)
  5. Sabine Hankeund Roman Lipps (TVA)
  6. Pauli Bentlage und Korbinian Aicher (SV Wacker Burghausen, TVA)
  7. Christine Trieflinger und Florian Bräuer (Treubach)
  8. Carina Gehringer und Christian Wagner (TVA / SV Wacker Burghausen)
  9. Bianca Zochowski und Herwig Nemmer (TVA)
  10. Cornelia Pommer und Christoph Forster (Treubach)
  11. LenaWillmerdinger und Stephan Höllmüller (TVA)
  12. Juliane Haberger und Lukas Landlinger (Treubach)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Wir danken der Stadt Altötting für ihre Unterstützung:

 

Wappen der Stadt Altötting

 

Sowie unseren vier Gold Partnern:
Logo Siebzehnrübl Logo Meine VRBank Logo Geiselberger Logo Sparkasse AÖ MÜ

 

Und dem Bronze-Partner:

 

Logo Allianz MühlenbergerLogo Allianz Mühlenberger